Nachtspeicherheizung – Technik, Kosten, Verbrauch, Alternativen, Verbot und Entsorgung

                       Infrarot Heizung Wandheizung Elegant

Nachtspeicheröfen sind Elektro- bzw. Speicherheizungen. Diese funktionieren so, dass das Gerät nachts, zu einem vergünstigten Stromtarif, Wärme speichert und diese am darauffolgenden Tag abgibt.

Im Inneren der Nachtspeicherheizung befindet sich ein Kern aus Magnesit, welcher die Wärme, die durch Strom erzeugt wird, speichert. Über ein Gitter kann die Wärme dann nach und nach an den Raum abgegeben werden. Oft wird ein zusätzliches Gebläse verbaut, welches helfen soll, die Wärme aus der Nachtspeicherofen hinaus zu befördern.

Auch wenn Nachtspeicherheizungen heute noch weit verbreitet sind in Deutschland, ist die Heiztechnik veraltet und weißt einige Nachteile auf.

 

 

1. Nachtspeicher Nachteile

Nachtspeicherheizung sind im Vergleich zu anderen Heizsystemen teuer im Verbrauch, die Kosten schnellen leicht in die Höhe, der Wirkungsgrad aber ist recht niedrig und die vergünstigten Nachtsromtarife sind nicht überall verfügbar. Weitere Nachtspeicherheizung Nachteile sind:

 

1.1. Steuerung Nachtspeicher

Das Heizen mit Nachtspeicher ist heute nicht mehr zeitgemäß. Die Funktionsweise gibt vor, dass das Gerät mehrere Stunden benötigt, um sich aufzuladen. Ein flexibles Heizen ist damit schier unmöglich. Die Technik ist also sehr umständlich und wenig benutzerfreundlich. Nicht die Heizung stellt sich auf Sie ein, Sie müssen sich nach der Funktionsweise der Heizung richten und schon am Vortag entscheiden, ob und in welchem Maß sie am darauffolgenden Tag heizen möchten. Ständig auf Vorrat zu heizen kann darüber hinaus sehr teuer werden, besonders dann, wenn sich die Außentemperaturen unerwartet ändern und die gespeicherte Wärme doch nicht benötigt wird. Individuelles Heizen ist nur in sehr geringem Maß möglich indem man die Witterungen genau beobachtet und bereits mehrere Tage im Voraus abschätzt, wie man die Räume beheizt oder indem man die Nachtspeicherheizung bei Bedarf vollkommen abschaltet. Verschätzt man sich im Bezug auf das Wetter, kann es schnell passieren, dass Räume zu kalt sind, wenn der Nachtspeicherofen nicht genug Wärme vorgeladen hat oder die Heizkosten unnötig in die Höhe steigen, wenn die Nachtspeicherheizung bei nicht ausreichender Aufladung in der Nacht zusätzlich am Tag zu höheren Tarifen nachladen muss.

 

1.2. Raumklima Nachtspeicher

Das Raumklima wird bei der Verwendung von Nachtspeicherheizung oft als unangenehm empfunden. Dies liegt zum einen daran, dass diese den Raum in der Nacht erheblich aufheizen, weil ein Teil der kostbaren Aufladung bereits in der Nacht an den Raum abgegeben wird, auch wenn dies eigentlich nicht von Nöten wäre. Zudem verursachen Nachtspeicherheizung nicht unerhebliche Schwankungen der Luftfeuchtigkeit, je nachdem ob sie gerade aufladen oder abkühlen.

Viele Geräte haben zudem ein Gebläse verbaut, welches die gespeicherte Wärme aus dem Gerät transportieren soll. Diese Gebläse sind jedoch oftmals sehr laut und tragen enorm zur Staubaufwirbelung bei. Durch die Ventilatoren entstehen Luftwalzen, die vorhandene Staub- und Schmutzpartikel immer wieder umwälzen. Besonders für Allergiker und Asthmatiker kann diese Staubaufwirbelung sehr belastend sein.

 

Infrarot Wandheizung Schlafzimmer

 

1.3. Nachtspeicher Asbest

Da die Verwendung und Herstellung des krebserregenden Asbest in Deutschland erst 1993, EU-weit 2005, verboten wurde, ist eine Belastung der Gesundheit, besonders bei älteren Nachtspeicherheizung, nach wie vor ein großes Problem. Dabei lässt sich rein äußerlich kaum erkennen, ob ein Gerät durch Asbest belastet ist, prinzipiell kann Asbest in fast allen Bauteilen der Nachtspeicherheizung verbaut worden sein.

Um Genaueres zu erfahren, ist es erforderlich, den genauen Gerätetyp zu kennen. Informationen hierzu finden Sie entweder in den Originalunterlagen, oder am Gerät selbst. Mit dem genauen Gerätetyp kann dann durch einen Nachtspeicher Asbest Check in einer Asbest Liste eine eventuelle Asbestbelastung überprüft werden.  Um zu erfahren, ob Ihr Gerät durch Asbest belastet ist, können Sie zudem Kontakt zum Hersteller aufnehmen. Diese geben meist Auskunft über die Belastung durch Asbest Ihrer Altgeräte.

Im Umgang mit Nachtspeicherheizung sind einige wichtige Regeln zu beachten, damit sich verbaute Asbest-Fastren nicht freisetzen können. Grundsätzlich sollte nicht selbständig am Gerät gehandwerkelt werden:

– Öffnen und Reparieren sie Altgeräte niemals selbst!

– Nachtspeicherheizung müssen bei der Entsorgung als Gefahrenstoff behandelt werden. Zerlegen und Entsorgen Sie Altgeräte niemals selbst!

– Engagieren Sie zur Reperatur, Wartung oder Entsorgung unbedingt einen Fachmann!

 

1. 4. Gefahr durch andere gesundheitsschädliche Stoffe

Zahlreiche älterere Geräte sind nicht nur mit dem nachweislich krebserregendem Asbest (Baujahr vor 1984) belastet, auch andere Gefahrenstoffe, die Mensch und Umwelt belasten, wurden verbaut. Dazu gehören beispielsweise:

– künstlichen Mineralfasern – KMF (Baujahr vor 07/1989)

– polychloriertem Biphenylen – PCB (Baujahr vor 06/2000; krebserzeugend)

– chromathaltigen Speichersteine (fast immer enthalten)

 

 Glasheizung Infrarot

 

 

2. Nachtspeicher Verbot

In den 1950er und 1960er Jahren stand besonders nachts Strom im Überfluss zu Verfügung. Dieser Umstand kam dadurch zustande, dass ein großes Ungleichgewicht in der Nachfrage nach Stom tagsüber und nachts bestand, auf welches die Kraftwerksbetreiber nur sehr unflexibel reagieren konnten. Die Produktion des Stroms ließ sich nachts nicht einfach stoppen, die großen Abnehmer aus der Industrie benötigten jedoch nur tagsüber solch große Mengen Strom. Nachtspeicherheizungen sollten zu dieser Zeit als ideale Lösung dienen, um den ungenutzten Strom nachts zu verweneden. Über einen Starkstromanschluss wurde mit vergünstigtem Nachtstrom Wärme in vielen Wohnungen in ganz Deutschland erzeugt.

Heute jedoch sieht die Situation ganz anders aus und Nachtspeicherheizung gelten als veraltet. Noch vor vierzig Jahren waren Nachtspeicherheizung durchaus eine sehr günstige Alternative zu anderen Heizsystemen, heute jedoch gehört es aufgrund der ständig steigenden Stompreise und der umständlichen Funktionsweise zu den ineffizientesten Heizverfahren überhaupt. Zwar gibt es auch heute noch vergünstigte Nachttarife, längst jedoch nicht mehr zu solch günstigen Preisen wie zur Einführung der Nachspeicherheizung. Zudem erhalten die Bezieher der vergünstigten Nachttarife oft Leistungen aus dem aktuellen Strommix, welcher immer stärker von erneuerbaren Energiequellen gespeist wird und damit zu wertvoll ist, um ihn mit ineffizienten Systemen, welche sehr viel Energie benötigen, aber eine niedrige Umwandlungseffizienz aufweisen, zu verschwenden.

Die umweltbelastenden und unwirtschaftlichen Umstände der Nachtspeicherheizung wurden bereits vor Jahren von vielen Verbraucherverbänden erkannt. Während die Politik 2009 noch mit einem Verbot reagierte, wurde dieses 2013 wieder aufgehoben und viele Verbraucher sind seither unsicher in Bezug darauf, was in welchem Umfang erlaubt ist.

Das Hin und Her im Bezug auf Nachspeicherheizung ging folgendermaßen von statten:

 

2. 1. Nachtspeicherheizung Verbot 2009

Mit der Energieeinsparverodnung (EnEV) wurde im Jahr 2009 ein gesetzliches und schrittweises Nachtspeicherheizung Verbot verabschiedet. Von diesem Nachtspeicherheizung Verbot waren vor allem Mehrfamilienhäuser mit mit mehr als fünf Wohneinheiten oder Gebäude, in welchen elektrische Speicherheizungen vor dem Jahr 1990 verbaut wurden, betroffen. Das verabschiedete Gesetzt sollte vorwiegend dazu dienen, dem Energieeinsparungsgesetz (EnEG) gerecht zu werden.

 

2. 2. Aufhebung des Nachtspeicherheizung Verbot 2013

2013 kam es zu einem erneuten Überschuss an Strom in den Netzen, welcher als Begründung für die Aufhebung des 2009 verabschiedeten Nachtspeicher Verbot diente. Die alten Nachspeicherheizung könnten als Speichermedium für überschüssigen Strom dienen, so die Argumentation.

Nachtspeicherheizungen können demnach auch über das im ursprünglichen Nachtspeicherheizung Verbot als Richtlinie festgelegte Jahr 2019 hinaus betrieben werden. Während die einst massenhaft installierten Nachtspeichheizung lange Zeit als teure Stromfresser galten, werden sie von der Regierung nun als flexible Stromspeicher dargestellt. Sie sollen mit moderner Regeltechnik ausgestattet und als Energiespeicher für schwankende Strommengen aus Windkraftwerken genutzt werden.

 

2. 3. Nachtspeicherheizung Förderung & Nachtspeicherheizung Zukunft

Das Hin und Her der Gesetzeslage verunsichert viele Verbraucher, macht aber eines deutlich: Die Nutzung, auch wenn sie eine moderne Nachspeicherheizung einsetzten, ist nicht zukunftsorientiert. Sie ist überholt und die gesetzliche Grundlage kann sich schon bald wieder ändern. Ein Austausch der Nachtspeicherheizung ist deshalb, nicht nur wegen der oben genannten Nachteile, ernsthaft in Erwägung zu ziehen.

Wer sich für das Umrüsten der Nachtspeicherheizung entschieden hat, steht schnell vor der Frage, welches Heizsystem stattdessen verwendet werden soll. Hier kann eine Energieberatung durch Experten helfen und Klarheit bringen. Eine solche Energieberatung wird durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA ) und die staatliche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ebenso staatlich gefördert wie der Heizungsaustausch an sich und ist für einige Förderungen sogar verpflichtend.

Dabei erhöhte die KfW zum 1. August 2015 ihre Förderung für energetische Sanierungsmaßnahmen sogar: Die maximale Höhe für Fördersummen wurden aufgestockt (von max. 75 000 € pro Wohneinheit auf 100 000 € pro Wohneinheit), Investitions- und Tilgungszuschüsse wurden angehoben, auch die Sanierung jüngerer Gebäude ist nun förderfähig und erstmals fördert die KfW auch einzelne Maßnahmen wie beispielsweise den Austausch einzelner Heizkörper.

 

Infrarotheizung Bild

 

 

3. Nachtspeicherheizung austauschen

Soll das Heizsystem saniert werden, bieten sich mehrere verschieden Optionen. So kann zum Beispiel, wenn sie die Nachtspeicherheizung umrüsten möchten, auf eine Gasheizung umgerüstet werden. Hierfür und für viele vergleichbare Heizsysteme nehmen die Umbauarbeiten jedoch sehr viel Zeit und Geld in Anspruch, weil oft keine passenden Rohre und Leitungen vorhanden sind, welche dann erst umständlich gelegt werden müssen.

Moderne Nachtspeicherheizungen oder Infrarotheizungen hingegen nutzen die vorhandene Infrastuktur der alten Geräte. Nachtspeicherheizung umrüsten wird dadurch sehr unkompliziert  und und um ein Vielfaches kostengünstiger. Im Folgenden konzentrieren wie uns deshalb besonders auf die Umrüstung von Nachspeicherheizung auf Infrarotheizung.

 

Infrarot Spiegelheizung Bad

 

3.1. Nachtspeicherheizung ersetzen durch Infrarotheizung

Besonders bei der Sanierung von Altbauten haben Infrarotheizungen einen wesentlichen Vorteil, nicht nur gegenüber der alten Nachtspeicherheizung, sondern auch im Bezug auf die Kosten für die Umrüstung, denn diese betragen in der Regel nur einen Bruchteil dessen, was eine Umrüstung auf konventionelle Heizsysteme kostet. Es macht also durchaus Sinn, alte Nachtspeicherheizungen zu ersetzen.

Ein Nachrüsten der Infrastruktur, wie bei vielen herkömmlichen Heizungssystem, ist nicht notwendig. Für die Umstellung auf ein Heizsystem mit Infrarotheizung wird lediglich ein ganz normaler Stromanschluss benötigt, wie er in jedem Haushalt und in jedem Zimmer zu vorhanden ist. Damit fallen bei der Umrüstung von Nachtspeicher- auf Infrarotheizung nur einmalig die Kosten für die Anschaffung der Heizpaneele an. Da Infrarotheizungen darüber hinaus wartungsfrei arbeiten, fallen auch die Folgekosten sehr gering aus und eine komplette Entfaltung der Wärme ist mit Infrarotheizungen mit weniger als 50 Prozent des bisherigen Energieeinsatzes zu erreichen. Die Infrarotheizung erwärmt dabei nicht wie konventionelle Heizsysteme die Luft, sondern produziert Strahlungswärme, die alle Flächen im Raum (Personen, Gegenstände, Wände) aufheizt. Durch dieses Funktionsweise lassen sich die Räume sehr schnell aufheizen. Zudem fallen Belastungen durch Staubaufwirbelung mit der Verwendung von Infrarotheizungen gänzlich weg, was dieses Heizsystem besonders für Asthmatiker und Allergiker sehr attraktiv macht.

Die Installation von Infrarotheizungen ist kinderleicht und unkomliziert und die Umrüstung kann nach und nach für jedes Zimmer einzeln erfolgen, damit die anderen Räume auch während des Umrüstungsprozesses genutzt werden können.

Infrarotheizungen gibt es in verschiedenen Größen, Formen und Designs. Es gibt Elemente für Decken und Wände, sie sind aber auch in Form von Spiegeln, Bildern oder Kreidetafeln (z. B. für Kinderzimmer oder Küchen) verfügbar. Das Infrarotheizsystem integriert sich mit diesen individuellen Auswahlmöglichkeiten nahtlos in den Raum und lässt sich problemlos mit dem vorhandene Wohnkonzept kombinieren. Zudem sind die Paneele um ein Vielfaches kleiner und leichter als herkömmliche Heizkörper, was die Montage sehr erleichtert.

Gegenüber Nachtspeicherheizungen sparen Infrarotheizsysteme jede Menge Energie. Der Energieverbrauch lässt sich dabei gut und gerne um mehr als 50 Prozent senken. Um dies zu verdeutlichen, sollen im folgenden Abschnitt die Kosten und der Verbrauch für Nachtspeicherheizung und Infrarotheizung verglichen werden.

 

 

4. Nachtspeicherheizung Kosten vs Infrarotheizung Kosten

 

4. 1. Anschaffungskosten

 

4. 1. 1. Nachtspeicherheizung Anschaffungskosten

Die Nachtspeicherofen Kosten für den Neukauf eines Nachtspeicherofens variieren stark nach der Heizlast. Ein Gerät mit einer Heizleistung von 1,6 kW gibt es für circa 650 €, möchten Sie jedoch mehr Leistung, können die Nachtspeicherheizung Preise schnell bis zu 1000 € je Gerät betragen. Die Niedrigbaureihen vom Nachspeicherhiezung sind in der Regel etwas teurer als die Standardgeräte, so müssen Sie für ein Gerät mit 3,5 kW in etwa 1300 € einplanen. Bedenken Sie in diesem Zusammenhang ebenso, dass bei der Installation von Nachtspeicherheizung Kosten für die Installation eines zweiten Stromzählers in Höhe von circa 250 € anfallen.

 

4. 1. 2. Infrarotheizung Anschaffungskosten

Da es Infrarotheizungen in vielen verschiedenen Modellen, Ausführungen und mit unterschiedlichen Qualitätsstandards gibt, variieren die Anschaffungskosten hier sehr stark. Für eine klassisches Paneel mit den Maßen 90 x 60 cm und 600 Watt beispielsweise, liegen die Preise zwischen 140€ von Billiganbietern bis zu 750€ von sehr hochpreisigen Markenherstellern.

Folgende Faktoren beeinflussen die Preisbildung von Infrarotheizungen:

– Land der Herstellung und Art der Rohstoffe

– Kosten für Produktion und Material

– Qualitätsstandards in verschiedenen Ländern

– Produkteigenschaften und Sonderanfertigungen

– Prüfsigel zur Qualitätssicherung

 

Infrarot Heizung Einsatzgebiete

 

 

4.2. Verbrauch

 

4. 2. 1. Nachtspeicherheizung Verbrauch

 

Der Nachtspeicherheizung Verbrauch und die Nachtspeicherofen Kosten ergeben sich aus dem Betrieb zur Erzeugung, Speicherung und Abgabe der Wärme der einzelnen Geräte. Die eingesetzte Energie wird in Kilowattstunden (kWh) angegeben.

Mit folgender Formel berechnen sie die Nachtspeicherheizung Kosten:

Verbrauch in kWh x Preis/kWh

Der so ermittelte Wert gibt die reinen Kosten für den Strom an. Hierzu kommen aber noch weitere Kosten, zum Beispiel Bereitstellungsgebühren des Stromanbieters sowie Grund- und Arbeitspreise des gewählten Nachtstromtarifs. Zudem sagt der Wert nur wenig über den tatsächlichen Verbrauch aus, da dieser vom Heizwärmebedarf und der benötigten Heizleistung abhängt. Auf den endgültigen Nachtspeicherheizung Verbrauch nehmen also auch Faktoren wie die Raumgröße und Deckenhöhe; die Außen- und Innenwände (nicht der selbe Wärmebedarf); der Dämmzustand und das Baumaterial der Wände; deren Isolation (Fenster, Türen usw.) und die regionale Lage der Immobilie Einfluss.

Aussagen über den Nachtspeicher Verbrauch pro qm; den Nachtspeicherheizung Verbrauch 2 Personen oder den Nachtspeicher Jahresverbrauch sind somit pauschal schwer zu treffen.

 

4. 2. 2. Infrarotheizung Verbrauch

Bevor Sie von Nachtspeicherheizung auf Infrarotheizung umrüsten, ist es von großer Bedeutung, einige wichtige Fragen zu beantworten. Dazu gehört beispielsweise die Frage nach der Anzahl der Paneele (mehrer Paneele mit etwas geringerer Leistung arbeiten effektiver als wenige Paneele mit hoher Leistung), und welche Leistung diese haben müssen, um ideal zu heizen. Dazu sollten Sie die Heizlast berechnen, welche sich aus Faktoren wie der Wandbeschaffenheit, der Raumhöhe, dem Dämmerzustand und der Beschaffenheit der Fenster ergibt. Nu wenn all diese Überlegungen in Umrüstung einbezogen werden, kann mit dem Wechsel zu Infrarotheizungen bares Geld gespart werden.

Wenn Sie Ihre Heizlast berechnen, sollten sie die benötigte Leistung nicht zu niedrig berechnen. Runden Sie lieber etwas auf und bauen Sie einen Puffer ein. Andernfalls kann es passieren, dass die Paneele die gewünschten Temperaturen nur sehr erreichen, immer wieder nachheizen müssen und so unnötig Energie verbraucht wird.

 

 

 

4. 2. 2. 1. Infrarotheizung Verbrauch berechnen

Infrarotheizungen sind Strahlungsheizungen. In der Praxis bedeutet dies, dass sie die Umgebungsflächen auf Temperatur bringen. Ist dies einmal geschafft, schalten sich die Infrarotpaneele selbstständig aus und müssen dann nur noch von Zeit zu Zeit nachheizen. In gut gedämmten Gebäuden muss also dementsprechend nur sehr wenig nachgeheizt werden.

Aufgrund dieser Funktionsweise ist die Berechnung des Infrarotheizung Verbrauch nicht sehr einfach. Um den jährlichen Verbrauch dennoch zu ermitteln, ist es am besten genaue Werte anhand eines Stomzähler-Messgeräts zu ermitteln. Um den ungefähren Infrarotheizung Verbrauch selbst zu berechnen, ziehen Sie folgende Formel heran:

Wattleistung Infrarotheizung in kWh x Kosten je kWh = Infrarotheizung Kosten pro kWh

Also für eine Infrarotheizung 800 Watt und einem Preis von 0,23 € pro kWh

0,8 x 0,23 = 0,18 Euro pro Stunde

 

Infrarot Heizung Bild Motiv

 

 

5. Nachtspeicherheizung entsorgen

Um einen Nachtspeicherofen zu entsorgen, ist zunächst zu bestimmen, ob die alten Geräte mit Asbest belastet sind. Besteht keine Gefahr, ist der Ausbau recht unkompliziert. Besteht jedoch eine eventuelle Belastung, gestaltet sich der Ausbau und die Entsorgung umfangreicher: Für asbesthaltige Stoffe gibt es sehr spezielle Vorschriften, welche in der Gefahrenstoffverordnung als der Technischen Regel für Gefahrstoffe 519 festgehalten sind. Diese Verordnung beinhaltet alle wichtigen Regeln für den Umgang, die Umrüstung, den Ausbau und die Entsorgung von Nachtspeicherheizung mit Asbest.

Allgemein gilt, dass Nachtspeicherheizung mit Asbest, von welchen eine Gefahr für eine Asbestbelastung ausgeht, niemals selbständig ausgebaut werden sollten! Engagieren Sie stattdessen eine Fachfirma, welche sich mit dem Abbau, der Verpackung und dem Abtransport der alten Nachtspeicherheizung auskennt. Meist wird die Nachtspeicherheizung mit Asbest im Ganzen abtransportiert, weil eine Zerlegung vor Ort eine erhöhte Gefahr durch freigesetztes Asbest bedeuten würde. Lassen Sie ihre alten Geräte durch eine Fachfirem entsorgen, erhalten Sie darüber einen schriftlichen Entsorgungsnachweis für Nachtspeicherheizung.

Reparaturen an Nachtspeicherheizung werden üblicherweise nicht mehr durchgeführt, da auch diese Arbeiten sehr detailliert durch die TRGS 519 reglementiert und dadurch sehr aufwendig und nicht mehr wirtschaftlich sind.

In einigen wenigen Fällen muss die Nachtspeicherheizung mit Asbest vor Ort zerlegt werden. In solchen Situationen ist vor Beginn des Abbaus eine Raumluftmessung durchzuführen. Tritt dann nach der Demontage eine Belastung durch Asbest auf, muss nachgewiesen werden können, dass diese Belastung nicht durch den Abbau der Altgeräte entwanden ist. Zudem muss der Raum, in welchem alte Nachtspeicherheizung mit Asbest demontiert werden sollen, vor Beginn der Arbeiten luftdicht abgeschlossen werden. Erst nach dieser Einhausung, welche Verhindern soll, dass sich eventuelle Asbest-Fasern auch im Rest des Gebäudes verteilen, kann mit den Arbeiten begonnen werden. Nach der Demontage wird der Raum dann unter Unterdruck gesetzt damit die anschließende Behandlung mit Faserbindemitteln und Abstufung durchgeführt werden kann.

 

5. 1. Nachtspeicher Entsorgung Kosten

Nachtspeicherheizungen fallen als elektrische Geräte unter das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) und müssen deshalb an kommunalen Sammelstellen oder an von den Abfallbehörden bestimmten Abgabestellen abgegeben werden. Die Kosten für den Abbau und die Vor-Ort-Abholung muss vom Besitzer der Nachspeicherheizung getragen werden (Einige Förderprogramme zur Sanierung und/oder zum Austausch des Heizsystems enthalten auch eine Finanzierung der Entsorgung alter Nachtspeicherheizung). Die Kosten Nachtspeicher Entsorgung liegen ungefähr zwischen 100 und 230 € pro Gerät. Sind Ihre Geräte jedoch von Schadstoffen belastet, kann die Entsorgung auch schnell teuerer werden.